Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

wieviel Energie steckt im Wind

Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon SaschaB » Mo 26. Feb 2024, 15:53

Moin!

Ich habe auf youtube folgendes Video gefunden.

https://www.youtube.com/watch?v=C8qbrCjCXIg

Es geht darum das vertikale Windanlagen wenn sie in bestimmter Weise aufgestellt werden, anscheinend deutlich mehr Leistung erbringen als wenn sie alleine stehen.

Da steht natürlich eine Firma hinter, die auch ein Patent haben. Aber wie immer bei alles, was revolutionär ist im Bereich der Windkraft ist, ist wie immer erstmal Vorsicht geboten.
Eventuell findet sich ja jemand hier der das praktisch nachweisen kann.

https://windharvest.com/wind-harvesters ... ex-effect/
https://windharvest.com/blog/faq-items/ ... ex-effect/

Praktisch scheint wohl auch zu sein, dass so wohl auch Wind ein und runter gezogen wird. Weshalb eine Aufstellung mit "normalen" Windanlage wohl für diese ebenfall Vorteile bietet.
SaschaB
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 01:24

Re: Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon Windwirt » Di 27. Feb 2024, 11:25

Moin

Ich mache es mal kurz,
SaschaB hat geschrieben:Es geht darum das vertikale Windanlagen wenn sie in bestimmter Weise aufgestellt werden, anscheinend deutlich mehr Leistung erbringen als wenn sie alleine stehen.

Genau "anscheinend", doch es ist nur eine Verschlimmbesserung.
Wie heißt es so schön, vor und nach einer Windkraftanlage, sollen keine Hindernisse stehen. Und bei den Vorgestellte Anlage ist genau der Fall!

Guß
Detlef
Windwirt
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 18:11

Re: Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon Bernd » Di 27. Feb 2024, 14:05

Wenn drei vertikale Windräder als Dreiecksverbund angeordnet werden, wobei dieser Verbund mechanisch verbunden wird und der Verbund wiederum gemeinsam unterhalb eines
der drei Windräder drehbar gelagert wird, dann wird sich diese Konstellation von alleine mit dem Wind ausrichten.
Es gibt auch Konstruktionen wo eines der drei Windräder durch ein Gebilde ersetzt wird, das den Wind auf die beiden anderen Windräder umlenkt.
Eine Art dreieckiges Gebilde das die Windströmung entsprechend leitet.
Auch diese Konstruktion ist dann wieder windrichtungsabhängig und dreht sich durch entsprechende Lagerung des ganzen von alleine korrekt zur Windrichtung.

Ich schätze den Gewinn durch derartige Konstruktionen als eher gering ein, ohne das ich selber es genauer untersucht hätte, ich kann also auch falsch liegen.
Auf jeden Fall wird das vermeindlich positive Verhalten aber durch eine neue Windrichtungsabhängigkeit erkauft, die normale vertikale Anlagen nicht besitzen.

Das beste wäre drei schmale vertikale Anlagen zu bauen und sie einmal einzeln und einmal dann zum Vergleich im Dreiecksverbund zu installieren und Messungen vor zu nehmen.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8415
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon herbk » Fr 8. Mär 2024, 07:58

Bernd hat geschrieben:Das beste wäre drei schmale vertikale Anlagen zu bauen und sie einmal einzeln und einmal dann zum Vergleich im Dreiecksverbund zu installieren und Messungen vor zu nehmen.


Auch das, denke ich, wird kein wirklich vergleichbares Ergebnis bringen. Auch wenn der Dreiecksverbund aus Einzelanlagen besteht wird er durch die Platzierung, aus strömungstechnischer Sicht, zu einer einer Anlage, - und größere Anlagen haben einen besseren Wirkungsgrad. ;) ;)
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach

Re: Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon SaschaB » Fr 8. Mär 2024, 08:27

herbk hat geschrieben:
Bernd hat geschrieben:Das beste wäre drei schmale vertikale Anlagen zu bauen und sie einmal einzeln und einmal dann zum Vergleich im Dreiecksverbund zu installieren und Messungen vor zu nehmen.


Auch das, denke ich, wird kein wirklich vergleichbares Ergebnis bringen. Auch wenn der Dreiecksverbund aus Einzelanlagen besteht wird er durch die Platzierung, aus strömungstechnischer Sicht, zu einer einer Anlage, - und größere Anlagen haben einen besseren Wirkungsgrad. ;) ;)


Aber darum geht es ja im Prinzip gar nicht. Es geht darum ob eine Einzelanlage durch das nahe Aufstellen einer weiteren Anlage effizienter wird.
SaschaB
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 01:24

Re: Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon Bernd » Fr 8. Mär 2024, 08:32

Ja genau das habe ich ja beschrieben. Drei dicht beieinander montierte identische Anlagen. Dann muss ermittelt werden ob die zusammen mehr als das dreifache Ergebnis einer Einzelanlage liefern.
Wichtig dabei ist, das man halbwegs wissenschaftlich und reproduzierbar an so etwas heran geht.

Mein Tip: Es werden seit Jahrzehnten immer wieder neue toll klingende "Weltneuheiten" präsentiert, die immer um ein mehraches besser sein sollen als alles bisherige.
Es gibt wohl kaum einen anderen Technikzweig als den der Windradbranche, wo so sehr fantasiert, wild drauf los behauptet und gelogen wird.
Grund ist der, das so gut wie niemand ein gutes Bauchgefühl dafür besitzt und vor allen niemand mal wirkliche Messungen an seinen Ideen anstellt.
Nichts kann überprüft oder verglichen werden, auch weil niemand ein Gefühl für die Plausibilität von den gemachten Behauptungen besitzt.

Das ein normales Auto das 250 kmh schnell fahren soll mehr als 20PS Motorleistung besitzen muss, für solche Dinge haben wir in den Jahren ein Gefühl entwickelt und könnten
Lügner die behaupten es würden sogar 5PS dafür reichen, schnell entlarven.
Ob aber ein kleines Miniwindrad 3kw Leistung erbringen kann, dafür haben die allerwenigsten ein Gefühl entwickelt. Deshalb gibt es diese ständigen "Weltneuheiten", meist zur
Unterstreichung der Behauptung noch durch die Angabe untermauert, das alles an einer Uni entwickelt wurde.
Es sind immer nur Behauptungen wo der Wunsch der Vater der Idee war.

Grüße

Bernd
Bernd
 
Beiträge: 8415
Registriert: So 4. Jan 2009, 10:26
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Coupled Vortex Effect - Gekoppelter Wirbeleffekt

Beitragvon herbk » Fr 8. Mär 2024, 09:01

@ Bernd:
Perfekt zusammengefasst !

@Sascha,:
Aber darum geht es ja im Prinzip gar nicht. Es geht darum ob eine Einzelanlage durch das nahe Aufstellen einer weiteren Anlage effizienter wird.

Aber nicht so vergleichen wie von Bernd vorgeschlagen. Vergleichen "Windangriffsfläche der 3 Anlagen im Verbund" zu einer baugleichen Anlage gleicher Windangriffsfläche. :D
Gruß Herbert
herbk
 
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 3. Jul 2013, 06:49
Wohnort: 91575 WIndsbach


Zurück zu Grundlagen der Windenergie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast